LeiterIn für die ZAPPELKISTE gesucht ! ! !

Gesucht wird für die Zappelkiste eine verantwortungsvolle und pflichtbewusste Person, die Freude an organisatorischen Aufgaben sowie am Umgang mit Menschen hat.

Die Zappelkiste ist ein Treffpunkt für studentische Eltern und ihre Kinder, in dem sich studentische Eltern treffen, wo aber auch gearbeitet werden kann, während die Kinder betreut werden. Sie verfügt über ein voll ausgestattetes Spielzimmer, ein Arbeitszimmer mit PC-Arbeitsplätzen, einer Küche sowie einem Schlafraum mit Kinderbettchen. Die Zappelkiste ist ein Projekt des Vereins Studentische Eltern Leipzig e.V. und wird unterstützt vom Studentenwerk Leipzig. Die Einrichtung trägt sich allein durch ehrenamtliche Mitarbeiter bzw. durch die gegenseitige Unterstützung studentischer Mütter und Väter. Um die Öffnungszeiten überhaupt anbieten zu können, müssen sich  die Engagierten bereit erklären, zu bestimmten Zeiten in der Woche regelmäßig anwesend zu sein. Dies ist natürlich sehr schwer, da alle gleichzeitig Studenten und auch Eltern sind und somit sehr wenig Freizeit haben. Ebenso schwierig ist es, diesen Zeitplan aufzustellen und die Öffnungszeiten überhaupt einhalten zu können, denn es gibt keinen „Pförtner“ oder Ähnliches, der permanent anwesend ist.

Die Hauptaufgabe für den/die LeiterIn der Zappelkiste ist, Leute zu motivieren, dass sie Schichten übernehmen und gleichzeitig bei den Interessierten Eltern den Bedarf an Arbeitszeiten  zu ermitteln, für die Betreuung benötigt wird. Dieser Schichtplan frisst unheimlich viel Zeit, denn sobald jemand krank wird muss Ersatz gesucht werden oder per Homepage oder Türzettel Bescheid gegeben werden, dass geschlossen ist. Diese Kommunikation hat in der Vergangenheit häufig enorm gelitten und immer wieder standen Leute vor verschlossener Tür was uns ziemlich schlechte Werbung beschert hat. Zudem ist es aber auch Aufgabe der Leiterin bzw. des Leiters, die Abläufe zu überwachen und die Leute, die ein- und ausgehen zu „schulen“, also die Grundregeln erläutern u. kontrollieren, dass sie eingehalten werden sowie Neuigkeiten verbreiten (z.B. über ein ZAPPELKISTE-Frühstück). Das ist schwieriger als man denkt, da sich die Betreuer aus den unterschiedlichen Schicht-Zeiten kaum sehen, weil jeder pro Woche nur eine Schicht macht. Es müssen also hin und wieder auch Treffen der ZAPPELKISTE-Betreuer arrangiert werden. Nicht zuletzt muss eben auch die Ordnung und Pflege der ZAPPELKISTE kontrolliert werden und die Leute angehalten werden, aufzuräumen, Müll runter zu bringen, mal die eine oder andere Deko-Sache zu organisieren etc. Wenn man so will ist es die Leitung einer Kita im Kleinformat. Es kostet sehr viel Zeit, aber vor allem Interesse für das Projekt und ein gewisses Pflichtbewusstsein. Es sind eben auch immer wieder typische „WG-Probleme“ zu erwarten, die natürlich gelöst werden müssen, sonst leidet das ganze System und die Einrichtung darunter. Es steckt aber auch unheimlich viel Spaß in der Arbeit, denn man arbeitet mit Menschen und Kindern und erlebt wunderbare Geschichten, wie ein selbst-organisiertes soziales Projekt Menschen helfen kann und wie toll Hilfsbereitschaft sein kann.

Bieten können wir 50 Euro pro Monat und ansetzen könnte man einen Zeitaufwand von 5 Stunden pro Woche.