Unsere Ziele

Die hier genannten Vorschläge entspringen einem Ideenkatalog, der bei der Planung der KIESEL-Konferenz entstand. Diese sind eher als Maximalforderungen zu verstehen. Im Einzelfall sind manche Forderungen vielleicht nicht umsetzbar, in anderen Fällen diskussionswürdig. Nutzt doch bitte auch unser Forum, wir sind gern bereit, mit euch darüber zu diskutieren.
Mittlerweile sind bei manchen Punkten auch schon Entwicklungen angestoßen, die in eine andere Richtung gehen, aber dennoch ein Zwischenschritt zur Familienfreundlichkeit des Leipziger Hochschulstandorts darstellen. mehr dazu findet ihr auf den Folgeseiten oder unter dem Menüpunkt Infrastruktur.

Familienfreundliche Studienregelungen

  • Konzentration von Seminar- und Vorlesungszeiten auf Kernzeit 8 – 16 Uhr, zumindest für prüfungsrelevante Veranstaltungen
  • Bevorzugte Platzvergabe für platzbeschränkte Seminare und SQs
  • Flexiblere Anwesenheitspflichten durch Ermöglichung von Ersatzleistungen
  • Verpflichtende Erstellung eines studierbaren Teilzeitstudienverlaufsplan für alle Studiengänge
  • Vorgeschriebene Praktika müssen auch in Teilzeit möglich sein
  • Ausbau von E-Learning-Angeboten
  • Möglichkeit der Mitnahme von Säuglingen in Seminare/ Vorlesungen
  • Aufstellung von Sozialkriterien bei der Vergabe von Masterplätzen

Weitere Ziele

  • Erhebung der Zahl studierender Eltern
  • Unterstützung der Familienbildung durch Kooperation von diversen Hochschuleinrichtungen und gesellschaftlichen Akteuren
  • Ideenwettbewerb für Familienfreundliche Universität
  • Initiierung eines Mentoringprogrammes: “Studierende helfen Studierenden Eltern“
  • Organisation von Familiennachmittagen an den Fakultäten
  • Angebot von mehr Uni-Sportangeboten in Kinderbetreuungszeiten

Familienfreundliche Infrastruktur

  • Zentrale Familienservicestelle mit Präsenz in Hochschulnähe
  • Ausbau des Kinderbetreuungsangebots für U3-Kinder an den Hochschulen, z.B. durch Kooperationen mit Kitas und Tagesmüttern
  • Bereitstellung von Räumen für Tagesmütter, die Kinder von Studierenden betreuen
  • Erstellung eines Konzepts für eine hochschulnahe Notfallbetreuung und für Konferenzen
  • Einrichtung von Familienzimmern mit Arbeits- und Spielmöglichkeit in Hochschulgebäuden
  • Einrichtung von Kinderecken in den Hochschulbibliotheken
  • Einrichtung von Wickelräumen in jedem Hochschulgebäude